Annie Abitte




Willkommen bei Lese Würmchen liebe
Annie Abitte
Erstmal bedanke ich mich für dein Kommen und dass du dich meinen Fragen stellst 😊 .
Danke, dass ich hier sein darf.


Nimm doch Platz auf der bequemen Couch ich werde dich jetzt mal bissel ausfragen…. Möchtest du  was zu trinken J
Danke. Wasser wäre nett. ;-)


Legen wir doch einfach mal los …
Ich als Bloggerin bin ja immer sehr neugierig, und würde gern wissen was man noch nicht so über euch weiß oder was man einfach mal wissen möchte … Vor allem über die Person selbst …




So wer bist du wie alt bist du woher kommst du??
(Siehst du ich will alles wissen und fall gleich mit der Tür ins Haus)
Ich heiße Annie, bin bald 26 und komme aus Blaubeuren

Raus mit der Sprache welches Genre ist dein Gebiet und warum ausgerechnet dieses Genre???
Dystopien mit Fantasy gemischt. Ganz einfach: Ich sehe Tag täglich, wie schnell sich die Welt verändern kann und interessiere mich auch sehr für Vergangenes. Es gefällt mir einfach, mir auszumalen, wie eine mögliche Zukunft aussehen könnte.

Welches Genre liest du das gleiche wo du schreibst oder muss es da was anderes sein???
Meistens das Gleiche, ja. Ich liebe Fantasy, Abenteuer und Romantik in einem guten Buch.

Ist Schreiben dein Hauptberuf mit dem du deinen Brötchen verdienst oder hast du einen anderen Job??
Nein. Hauptsächlich schneide ich Nachrichten beim Fernsehen.

Und nun natürlich zu Dingen die man nicht so von euch weiß …. Denke ich zumindest mal …
Hobby… Welche hast du was machst du am liebsten ….
Schreiben, Lesen, Pilates machen, wandern gehen.
Lieblings Filme Der Herr der Ringe
Lieblings Musik Eigentlich alles Mögliche. Viel Rock.
Lieblings Essen/ Trinken Sushi, Burger und Whisky Cola. Ich weiß. Nicht gerade gesund.
Lieblings Serie LOST
Lieblings Farbe Lila oder blau
Lieblings Ort Zuhause
Lieblings Bücher Die Mortal Instruments Reihe von Cassie Clare und To kill a mockingbird von Harper Lee
Lieblings Schriftsteller Cassandra Clare, John Green, Walter Moers

Gibt es etwas das du sehr gern hast das du immer tust oder gern mal tun würdest???
Sehr gern hab ich meine Hündin und meinen Freund. Und am liebsten gehe ich mit ihnen raus in die Natur. Was ich mal gerne machen würde? Nach Kaua’i fliegen. Dort spielt meine erste Buchreihe nämlich.

Was macht dich zu der Person die du bist??
Meine Einfühlsamkeit, würde ich sagen. Ich kann mich schnell in andere hineinversetzen. Manchmal ist das auch schlecht, weil ich dann natürlich auch deren Schmerz verspüre und denke, ich muss alle Probleme lösen.

So Ich denke über dich als Person haben wir ja jetzt einiges erfahren … die Leser werden sich freuen dich ein wenig besser kennen gelernt zu haben …  

Jetzt gehen wir doch mal zum Thema Schreiben da hätte ich jetzt auch noch so ein paar Fragen ich hoffe du bist bereit dazu ….
Vielleicht noch etwas zu trinken um deine Stimme wieder zu ölen (lach)




Wann hat dich das Schreibfieber gepackt?? Und warum was hat dich dazu gebracht zu schreiben?
Vor ca. 4 Jahren, als ich in Berlin gewohnt habe. Irgendwie hat etwas in meinem Leben gefehlt. Sozusagen ein Ventil, um angestaute Gefühle rauszulassen. Da hat das Schreiben echt geholfen.

Was hat dich inspiriert oder wer??? Windiges Wetter und laute Musik in den Kopfhörern. Die Bilder haben sich dann ganz alleine in meinem Kopf abgespielt.

Hast du ein Vorbild??? Emma Watson ist ein großes Vorbild für mich und Lily Collins. Beide setzen sich für ihre Träume ein und haben eine Stimme, die sie sich trauen zu benutzen.

Hat sich dein Leben durch das schreiben verändert und wenn ja wie?? Ich habe manchmal weniger Zeit, um rauszugehen, aber ansonsten hat sich nicht viel verändert. Es geht mir jedoch besser, da ich jetzt mein Ventil gefunden habe. J
Was ist schreiben für dich persönlich?? In eine andere Welt entschwinden und träumen.

Erzähl hast du einen bestimmten Ort wo du schreibst und vorher irgendwelche Rituale die du machst?? Was brauchst du beim Schreiben außer Laptop ….  Ruhe .. Musik…  Schokolade… eine bestimmte Sache die dich dabei begleitet als Glücksbringer  ????????  Der Ort ist eigentlich egal. Kaffee trinke ich gerne als Treibstoff und Musik hilft meistens auch. Am liebsten schreibe ich an meinem Laptop aber manchmal auch auf anderen PCs, wenn es nicht anders geht.

Wenn du einen bestimmten Ort hast wie sieht er aus …. Ein Arbeitsplatz?? Oder einfach gerade dort wo du bist?? Raus damit ich bin neugierig J  Überall liegen Notizen rum, Stammbäume der Charaktere, Zeichnungen, ein Zeitstrahl, bunte Stifte und Klebezettel. Das brauche ich, damit ich nichts falsches schreibe.



Na diese Fragen haben wir jetzt auch mal hinter uns J oder fällt dir noch was ein was wir unbedingt wissen sollten J
Wir wollen schließlich alles genau wissen J

Kommen wir zum Thema Bücher …. Als Autor hast du  ja so einiges was du schon geschrieben hast oder was du noch vor hast zu schreiben … oder???


Wie viele Bücher hast du schon geschrieben und veröffentlicht???
Hast du noch welche vor uns versteckt in der Schublade (Bücher die noch geschrieben werden wollen) ???
Bis jetzt eins. Aber ich hoffe, dass ich Teil 2 dieses Jahr noch schaffe, zu veröffentlichen.

Willst du uns einen kleinen Einblick in deine Bücher geben damit die wo deine Werke noch nicht kennen einen kleinen Geschmack auf deine Werke bekommen 

In Hana Kolohe-Unheil im Paradies geht es um Hanna, eine 19-jährige, die nach einem Hubschrauber-Unfall aus dem Koma aufwacht und die Insel, auf der sie lebt - Kaua’i- völlig zerstört und von Menschen verlassen wiederfindet. Kein einziger Mensch begegnet ihr und sie muss sich allein durchschlagen und versucht natürlich, herauszufinden, was geschehen ist.

Hast du schon ein nächstes Werk begonnen ??? Jap. Mehrere. Der zweite Teil von Hana Kolohe hat momentan 360 Seiten und soll so 500 Seiten lang werden. Der dritte Teil hat schon 60 Seiten und dann habe ich noch ein Sammelsurium von Vorgeschichten für die Reihe.
Die anderen Sachen sind bisher nur etwas mehr als eine Idee und noch keine wirklichen Werke. Aber ich habe viel im Ärmel, was ich irgendwann noch ausschütteln werde.

Wie sind die Bücher entstanden??? Waren sie auf einmal da die Gedanken oder hast du was getan wo du dachtest wow genau das ist es …. Wie hältst du deine Gedanken fest hast du immer was zu schreiben dabei oder vergisst es nicht??  
Ich ging von der Arbeit – damals noch in Berlin – nach Hause und hörte ganz laut „Where Have You Been“ von Rihanna. Es stürmte und ich musste mich manchmal richtig nach vorn lehnen, um gegen den Wind anzulaufen. Ich stellte mir vor, wie eine starke junge Frau ganz oben an dem Rand einer Klippe steht und weiß, dass jetzt alles an ihr hängt, die Welt zu retten. Unten tobt ein bedrohlicher Kampf und alle Menschen, die sie liebt sind dort. Sie muss sie retten und weiß, dass sie dir Kraft in sich hat. Das war mein erstes Bild und ich weiß nicht genau, wo es herkam, aber ich wusste, dass ich mehr über diese junge Frau wissen will und warum die Welt so schrecklich geworden ist.
Wenn mir unterwegs Dinge einfallen, nehm ich sie auf dem Handy als Sprachnotiz auf. Sonst vergisst man echt viel. Später kommt alles in mein Notizbuch oder wird sofort ins Buch geschrieben.

Raus mit der Sprache haben deine Bücher Einfluss auf dein Leben??? Spiegeln sie vllt auch was von dem Leben wieder??  Verändern deine Bücher deine Sichtweise oder dein Leben auf eine Art und Weise???
Die Welt, die ich in Hana Kolohe erschaffen habe, ist etwas, über das ich sehr oft nachdenke. Weil unsere Gesellschaft so konzentriert darauf ist, sich technologisch weiterzuentwickeln, vergeht immer mehr die Menschlichkeit und die soziale Kompetenz, denke ich. Was wäre, wenn sie plötzlich von allem Materialistischen befreit werden? Rücken sie näher zusammen oder bekämpfen sie sich?
Die Hauptcharaktere spiegeln auf jeden Fall etwas von meiner Persönlichkeit wieder. Hanna ist auch ein bisschen Wunschdenken von mir. Ich wäre gerne so stark wie sie und so mutig.

Ganz ehrlich wie fühlst du dich beim schreiben deiner Bücher?? Bist du jemand der jedes Wort mitfühlt oder bist du jemand der einfach schreiben kann… fällt es dir leicht???
Mal fällt es mir leicht, mal nicht. Manchmal kann ich nicht ganz loslassen und mich in die Welt hineinfühlen und dann muss ich auch wieder aufhören zu schreiben, weil nur Müll dabei herauskommt. Aber meistens fühle ich mich total hinein und lebe dann auch bei meinen Charakteren und weine mit ihnen und freue mich mit ihnen und brauche auch wieder eine gewisse Zeit, um zurück in die Realität zu kommen.


Kommen wir zu den Charakteren deiner Bücher … erzähl mal von ihnen haben sie alle was gemeinsam oder sind sie alle doch verschieden??? Wie entstehen deine Charaktere überhaupt???
Hanna ist wie gesagt ein bisschen das, was ich gerne wäre. Stark, mutig und erfolgreich. Die anderen Charaktere sind einfach verschiedene Facetten der Gesellschaft, die ich um mich rum beobachte. Jeder hat seine Schwächen und Stärken. Hanna versucht herauszufinden, was sie mag und was nicht und wie sie mit Menschen umgeht, die vielleicht etwas schwierig für sie sind und sie merkt, dass nicht alles schwarz oder weiß ist. Niemand ist einfach Gut oder Böse. Man kann nicht alle in Schubladen stecken. Das finde ich interessant im wahren Leben und will eben auch, dass die Charaktere im Buch das bemerken


Fliegen sie dir einfach so zu oder hast du schon mal Probleme damit einen Charakter ins Leben zu rufen???
Probleme nicht wirklich, aber zufliegen tun sie mir auch nicht ganz. Manche sind eben schneller zu beschreiben und manche sind etwas verschlossener und ich bekomme erst mit der Zeit mit, dass da noch was anderes in ihnen schlummert

.
Erzähl uns ein wenig über sie  in ein paar Sätzen reicht natürlich
Hmm, das hab ich ja jetzt schon. Zu viel darf ich aus dem Buch leider nicht verraten, sonst weiß man ja gleich, dass vielleicht der ein oder andere Mensch in Hannas Welt überlebt hat und sie nicht ganz alleine ist.

Ja doch ich hab so einige Fragen an dich …. Ich hoffe du hast es noch bequem und tust dich nicht langweilen J


Zurück zum Thema ….

Was gefällt dir an deinen Geschichten am besten …. Was fühlst du nach jedem Buch das du geschrieben hast??? Am besten ist es natürlich, wenn die Geschichte funktioniert. Wenn sich alles zusammenfügt. Ich hoffe, das ist mir gelungen mit meinen ersten zwei Werken. Ich fühle mich nach dem Schreiben dann erleichtert, dass ich es echt geschafft haben, den ganzen Wirrwarr in meinem Kopf zu einer vollständigen Geschichte zusammenzufügen und freue mich, dass nun andere Menschen meine Gedanken lesen und miterleben können.

Wir sind am Schluss angelangt aber ich hab noch ein paar kleine Fragen kannst du noch diese beantworten oder bist du gelangweilt schon oder voller Eifer???
Gelangweilt nicht, aber mir wird schwindelig. Das hab ich manchmal, wenn ich eine Zeit lang vor dem PC sitze. Aber alles gut. :-D


Raus mit der Sprache was hast du für die Zukunft geplant auf was dürfen wir uns freuen … Ich plane zum Beispiel eine Reihe, die weit in der Zukunft spielen soll und am besten etwas mit dem Weltall und Zeitreisen zu tun hat. Dann habe ich noch einige Ideen für Fantasy-Liebesromane. Eine Geistergeschichte zum Beispiel. Und so weiter… Aber erstmal die Hana-Reihe fertig kriegen. J

 
(falls du an einem Werk dran bist) Wann wird es erscheinen??? Auf was dürfen die Leser sich freuen??
Ich hoffe, dass ich Hanna 2 (Arbeitstitel) dieses Jahr noch veröffentlichen kann. Dann können sich meine Leser auf die Fortsetzung von Hanna’s Abenteuern freuen und auf etwas ganz Besonderes, das ihr passiert.


Mal eine andere Frage was würdest du einem raten der auch gern anfangen würde zu schreiben was sollte er beachten was würdest du ihm als Tipp ihm mit auf dem Weg geben??
Hmm, gute Frage. Ich bin ja selber noch nicht so erfolgreich, aber ich mache es einfach gern. Es therapiert mich. Also, wenn jemand von euch da draußen schreiben will und auch soooo viele Ideen im Kopf hat, einfach machen. Nicht das Geld im Hinterkopf haben. Darum geht es nicht. Ob man dann an einen Verlag geht oder es selbst veröffentlicht wie ich, ist dabei egal. Traut euch einfach. Wenn das in einem schlummert, muss man es auch rauslassen.



Ich glaub jetzt haben wir es geschafft … Hat es dir gefallen??? Würdest du dich nochmal mit mir treffen auf ein Interview??
Ich wünsch dir eine gute Rückfahrt und danke dass du hier warst und mir Frage und Antwort gestanden hast es war mir eine Ehre….
Die Leser werde sich freuen und ich hoffe es kommen noch weitere auf den Geschmack deiner Bücher 

Danke, dass du mir die Ehre erteilt hast, bei dir auf der berühmten Interview-Couch zu sitzen! Es war mir eine Freude und ich würde gerne öfter vorbeikommen. Vielleicht zum nächsten Buch wieder. ;-)

Nochmals vielen Dank… es hat Spaß gemacht und bleib auf jeden Fall wie du bist und ich hoffe das man von dir noch vieles lesen und hören wird…

Ich hoffe es hat euch auch so gut gefallen wie mir … danke an Annie und danke an euch fürs vorbeischauen




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen